Elterninformation zur stufenweisen Schulöffnung (30.04.2020)

30.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

  • Am Montag, den 4.5.2020 beginnt am WHG als G9 Gymnasium der Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufen 12 und 11 sowie die Klassenstufe 10. 

Die Klassenstufen 5 bis 9 werden weiterhin via Homeoffice von den Lehrkräften betreut,

  •  Risikoerhöhende Vorerkrankungen

Bei Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und deren im Haushalt lebenden Angehörigen wird besondere Rücksicht auf ihre Schutzbedürftigkeit genommen werden: Lehrkräfte über 60 Jahre können auf freiwilliger Basis im Präsenzunterricht eingesetzt werden. Lehrkräfte, die an risikoerhöhenden Krankheiten leiden, sollten hierfür im Schuljahr 2019/20 nicht mehr eingesetzt werden. Schülerinnen und Schülern, die an risikoerhöhenden Krankheiten leiden, wird empfohlen, zuhause zu bleiben. Gleiches gilt, wenn im Haushalt von Schülerinnen und Schülern Personen (Eltern, Geschwisterkinder) mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf leben. Über die Klassen- bzw. Stammkursleiter ist Euch/Ihnen bereits eine Erklärung zugegangen, die ggf. von den Sorgeberechtigten auszufüllen und im Schulsekretariat abzugeben ist. Für diejenigen, die deshalb nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, trifft die Schule Vorkehrungen, damit sie Kursarbeiten oder gleichwertige Leistungsnachweise erbringen können. Eine Möglichkeit wäre z.B. , für diese Schülerinnen und Schüler bei Kursarbeiten erhöhte Sicherheitsmaßnahmen (z.B. gesonderter Raum, größerer Abstand, Pflicht zum Tagen eines Mund-Nasen-Schutzes) anzuwenden. Eine andere Möglichkeit sind alternative Formen der Leistungsfeststellung. Wir werden individuelle Lösungen finden.

  • Organisation des Unterrichts
    • Der Präsensunterricht der genannten Klassen- und Jahrgangsstufen wird möglichst nach dem Euch/Ihnen bekannten Stundenplan organisiert und berücksichtigt die geltenden Hygienemaßnahmen. Gegebenenfalls können sich Stundenplan- oder Raumänderungen ergeben.
    • Um den Abstand von 1,5 Metern in den Räumen einzuhalten, werden die Klassen und Lerngruppen in der Regel aufgeteilt. Nach derzeitigem Stand sollen die Lerngruppen nicht größer als 15 Schülerinnen und Schüler sein. Der Unterricht findet für die betroffenen Schülerinnen und Schüler dann im wöchentlichen Wechsel zwischen Unterricht in der Schule und pädagogischen Angeboten zum Lernen zuhause statt. Kurse unter 15 Personen finden wöchentlich statt. Die Aufteilung der Klassen und Kurse in A- und B-Woche wurde Euch bereits mitgeteilt. Lehrkräfte, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, werden Euch weiterhin online unterrichten.
    • Sportunterricht kann aus Gründen des Infektionsschutzes in der Sekundarstufe I derzeit nicht stattfinden. In der MSS findet der Sportunterricht ausschließlich als Theorie-Unterricht statt.
    • Arbeitsgemeinschaften finden zur Zeit nicht statt.
    • In allen Fächern muss auf Partner- und Gruppenarbeit verzichtet werden, praktisches Arbeiten in BK und Musik ist nur möglich, wenn das Abstandsgebot (1,5 m) eingehalten wird und die Desinfektion der Geräte gesichert ist. Auf Schülerexperimente im naturwissenschaftlichen Unterricht ist zu verzichten.
    • Die Schülerbeförderung wird ab dem 04.052020 entsprechend dem an Schultagen üblichen Fahrplan der rnv weitgehend wieder einsetzen.
  • Ihr habt/Sie haben von mir am 22.4.2020 den „Hygieneplan Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz“ erhalten, der ein von der ADD mit den Schulträgern abgestimmtes Hygienekonzept mit umfänglichen Informationen enthält (vgl. auch WHG-Homepage). Erklärvideos, die im Unterricht zur Darstellung und Einübung der wichtigsten Hygieneregeln eingesetzt werden können, finden sie unter https://www.bzga.de. Die dort getroffenen Hygiene- und Abstandregelungen sind unbedingt von allen zu beachten und werden in der jeweils ersten Präsensstunde pro Lerngruppe intensiv mit den Schülerinnen und Schülern besprochen. Darüber hinaus stehen die Aufarbeitung der Krisensituation und ein gezieltes Training der Hygienevorschriften im Vordergrund.
  • Sofern Ihr noch über keine Mund-Nasenschutz-Maske verfügt werden wir zu Unterrichtsbeginn am Montagmorgen Einmalmasken verteilen. Am Montag, den 4. Mai erhält die Stadt Ludwigshafen eine vordefinierte Menge an sogenannten "Alltagsmasken" vom Land, die im Laufe des Montag bei uns eintreffen werden. Eine Verteilung dieser Masken erfolgt dann ab Dienstag.
  • In den Schulbussen, während der Pausen und auf dem Weg zu und von den Klassenräumen (unter anderem in den Treppenhäusern) ist von den Lehrkräften sowie von den Schülerinnen und Schülern ein Mund-Nasenschutz zu tragen.
  • Schülerinnen und Schüler sollen nicht früher als zu ihrer ersten Unterrichtsstunde am jeweiligen Tag in die Schule kommen und müssen diesen nach der letzten Unterrichtsstunde so schnell wie möglich wieder verlassen. In Springstunden dürfen sich Schülerinnen und Schüler nicht im Schulgebäude frei bewegen, sondern müssen sich in eigens dafür ausgewiesenen Räumen aufhalten, um dort Arbeitsaufträge zu erledigen. Auch hier gelten der Mindestabstand von 1,5 m und die Maximalzahl von 15 Personen pro Raum. Auch der Aufenthalt auf dem Schulgelände im Freien ist zulässig, falls der Mindestabstand eingehalten wird. (Aufenthaltsräume für MSS: MSS- Raum (max. 15 Personen), Aula, MSS-Hof).
  • Keine Ansammlungen von Personen auf und vor dem Schulgelände oder auf dem Schulparkplatz, den Fahrradhöfen, im Wartebereich der Schulbusse, kein Zugang von schulfremden Personen zum Schulgelände.
  • In allen Räumen bzw. in unmittelbarer Nähe sind Waschbecken mit Seifenspendern und Stoffhandtüchern (Rollen) zu finden. Darüber hinaus verfügen wir noch über eine ausreichende Menge von Papierhandtüchern. Wir alle wissen, dass Händewaschen die wichtigste Maßnahme ist, um eine Infektion zu verhindern.  Sollte etwas fehlen oder aufgebraucht sein, dann meldet das bitte ganz schnell unserem Hausmeister oder dem Sekretariat. Das Reinigungsteam unserer Schule wird im Einsatz sein und säubern und desinfizieren.  Um ein regelmäßiges Lüften zu ermöglichen, können derzeit alle Fenster in den Räumen vollständig geöffnet werden. Mehrmals täglich muss jeder Raum über einige Minuten – vor allem in den Pausen – gelüftet werden. Bitte achtet darauf, dass das geschieht und auch niemand aus dem Fenster fällt! In den Toiletten findet Ihr ebenfalls Seife und Handtuchrollen. Außerdem wird es die Möglichkeit geben, die Hände zu desinfizieren . Es gibt genug Desinfektionsmittel (Kanister), die Stadt Ludwigshafen konnte nur bisher  keine ausreichende Menge an Spendern oder Halterungen zur Verfügung stellen. Wir haben aber eine begrenzte Anzahl von kleinen Flaschen mit Sprühkopf, um diese an den Eingängen bereitzustellen.
  • Mitgebrachtes Lernmaterial darf nicht ausgetauscht werden.
  • Das Essen und Trinken ist in den Unterrichtsräumen untersagt.  Ein Pausen-/Kioskverkauf kann nicht angeboten werden.
  • Rechtzeitig vor Unterrichtsbeginn haben wir den Gebäudenutzungsplan geändert (Ausweisung und Ausschilderung der Laufwege, separate Ein- und Ausgänge (nicht immer möglich), Sperrung nicht benötigter Räume und Trakte)
  • Die Abstandsregeln gelten, wie im gesamten öffentlichen Leben, im gesamten Schulgelände, d. h. auch in den Toilettenräumen, vor dem Vertretungsplan, in den Pausenhöfen, an den Bushaltestellen
  • Raumänderungen: der Unterricht der 10c findet bis auf weiteres nicht in D 303, sondern in B 307 statt.
  • Pausen: Klassen 10: im großen Pausenhof      MSS 11 und 12: MSS-Hof, MSS-Zimmer, Aula.. In Freistunden stehen für die MSS der MSS-Raum und die Aula zur Verfügung. Auch dort gilt selbstverständlich die Maximalzahl von 15 und das Distanzgebot.
  • Bitte auch vor den Klassenräumen den Mindestabstand beachten. Bei Unterricht in den Fachräumen (BI 1 + 2, CH1 +.2;PH 1+2, N35+N316) werden die Schüler vom Fachlehrer auf dem MSS-Hof/ gr.Schulhof  zum Unterricht abgeholt
  • Im gesamten Schulgelände, vor allem auch in den Treppenaufgängen herrscht striktes Rechtsgehgebot. Dazu bitte die ausgeschilderte  Wegeführung beachten.
  • Die 10. Klassen parken die Fahrräder auf dem großen Fahrradhof hinter dem großen Pausenhof; die MSS parkt die Fahrräder auf dem Fahrradhof bei der Turnhalle. 
  • Wir bitten auch um Rücksichtnahme auf unsere Sekretärinnen; die allgemeinen Regelungen gelten auch dort
  • Notbetreuung: Beim  Zugang von Schülerinnen und Schülern zur Notbetreuung soll neben der Orientierung an sogenannten systemwichtigen Beschäftigungsbereichen auf die Bedürfnisse von berufstätigen Eltern angesichts der wieder anlaufenden Wirtschaft Rücksicht genommen werden. Auch Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf sollen die Möglichkeit erhalten, die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen. Grundsätzlich gilt: Wer keine Kinderbetreuung organisieren kann, aber dringend eine braucht, kann von der Notbetreuung Gebrauch machen. Die Eltern sollen dabei verantwortlich handeln. Sollten die Zahlen der Notbetreuung zu stark steigen, muss ggf. nachgesteuert werden.
  • Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung

Zu den Grundsätzen der schulrechtlichen Fragestellungen zu Abschlüssen, Zeugnissen und zum Aufsteigen in die nächste Klassenstufe im Zuge der Schulschließungen verweise ich auf das  Schreiben des Bildungsministeriums vom 03.042020, in dem unter Punkt B. Aufnahme des regulären Schulbetriebs zu einem späteren Zeitpunkt“, die nun geltenden Regelungen dargelegt sind.

In den Wochen, die Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler,  zu Hause gelernt habt, sollte auf Benotung verzichtet werden. Nun kommt Ihr zurück in die Schule und Ihr braucht z.B. als MSS-Schüler Noten / Punkte, die letztendlich für das Abitur relevant sind. Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse brauchen ebenfalls Noten, da das Zeugnis der 10.Klasse auch ein Abschlusszeugnis darstellt, falls man eine Ausbildung beginnt. Daher wird es mit dem Wiederbeginn auch Leistungsbewertungen geben. Die ADD hat

darauf verwiesen, „dass die Schülerinnen und Schüler bei der schrittweisen Schulöffnung im Präsenzunterricht die Gelegenheit haben, ohne Leistungsdruck das zu Hause Gelernte zu zeigen, aber auch Fragen zu stellen und Inhalte nochmals zu vertiefen. Deshalb sollten Leistungsnachweise erst nach einer angemessenen Zeit des Präsenzunterrichts erfolgen.“ Rechtlich gilt nun für die 10.Klässler folgendes (Schreiben des Ministeriums vom 03.04.2020 und 24.04.2020, Textauszug):  „Jahreszeugnisse  Die Zeugnisnoten für das Jahreszeugnis werden gem. § 61 Abs. 6 ÜSchO aufgrund der Leistungen im ersten Schulhalbjahr und der (wenigen bis keinen) Leistungen im zweiten Schulhalbjahr festgelegt, wobei das zweite Schulhalbjahr abweichend von dieser Bestimmung nicht stärker zu berücksichtigen ist. Im Extremfall sind die Noten des Halbjahreszeugnisses die Noten des Jahreszeugnisses. Die nach der Verwaltungsvorschrift „Zahl der benoteten Klassenarbeiten“ vorgegebene Anzahl von Klassenarbeiten muss nicht erbracht werden.  Falls ein Fach nur epochal im zweiten Halbjahr unterrichtet wurde und die Leistungsnachweise nicht ausreichen, um eine Zeugnisnote zu bilden, wird dieses Fach wie üblich nicht bewertet“.  Aufgrund der aktuellen Situation haben wir beschlossen, dass es keine weiteren Klassenarbeiten für die 10.Jahrgangsstufe geben wird. Die Lehrkräfte, die Euch unterrichten, werden ganz individuell von Klasse zu Klasse klären, welche anderen Leistungserhebungen noch stattfinden werden. Die Schulordnung lässt viele Möglichkeiten zu. So kann eine Präsentation, eine HÜ, eine praktische Arbeit als weiterer Leistungsnachweis bei der Festsetzung der Zeugnisnote gelten.

Zu Fragen der Versetzung schreibt das Ministerium: „Die Versetzungsentscheidungen werden auf der Grundlage der Noten im Jahreszeugnis getroffen. Werden die Versetzungsbedingungen nicht erfüllt, erfolgt eine „Versetzung in besonderen Fällen“ gem. § 71 ÜschO.“ (Schreiben des Ministeriums, 03.04.2020). Was bedeutet das nun für Euch? Alle sind versetzt! Klingt zunächst mal super! Ihr wisst aber selbst sehr genau, ob Ihr im Schuljahr 19/20 in den Monaten August bis März erfolgreich gearbeitet habt. Daher möchte ich Euch, liebe 10.Klässler, und Eure Eltern bitten, sehr genau zu prüfen, ob es Sinn macht, tatsächlich von dieser Möglichkeit der Versetzung Gebrauch zu machen, oder ob gegebenenfalls nicht eine Wiederholung der Klasse den Erfolg in der Oberstufe im darauffolgenden Jahr dann sehr viel wahrscheinlicher macht. Ich spreche hier ausdrücklich nur von Schülerinnen und Schülern, bei denen eine Versetzung bereits im März eher unwahrscheinlich schien! Für Schülerinnen und Schüler, die mit dem Sekundarabschluss die Schule verlassen wollen, gelten darüber hinaus Regelungen, die individuell geklärt werden müssen.

Auch für die MSS gelten in Sachen Notengebung besondere Regelungen. So heißt es im oben genannten Schreiben: „Grundsätzlich gilt, dass alle Halbjahresnoten in der MSS auf der Grundlage der im zweiten Schulhalbjahr erbrachten Leistungen zu bilden sind. Eine Doppelzählung etwa der Noten des ersten Halbjahres ist nicht zulässig. Sollten die Schulschließungen länger oder sogar bis zum Ende des Schuljahres andauern, ist es besonders wichtig, dass die bereits jetzt praktizierte Verlagerung des Unterrichts in digitale Kommunikations- und Arbeitswege intensiviert wird. Das bedeutet insbesondere, dass auch neue Inhalte gelernt und in Leistungsnachweisen gefordert werden müssen. (…) Das Ziel ist dann, möglichst viele der geforderten Leistungsnachweise zu ermöglichen. So wird etwa ausnahmsweise zugelassen, in den Leistungskursen nur eine Kursarbeit und zwei andere Leistungsnachweise zugrunde zu legen, die dann im Verhältnis 1:1 gewichtet werden. Im Grundkurs ist es im Extremfall auch zulässig, auf die Kursarbeit zu verzichten. In diesem Fall müssen mindestens zwei andere Leistungsnachweise erbracht werden, über deren Gewichtung in der Halbjahresnote die jeweilige Lehrkraft entscheidet. Für die anderen Leistungsnachweise gilt in Grund- wie in Leistungskursen § 50 Abs. 2 ÜSchO: "Bei der Leistungsfeststellung und der Leistungsbeurteilung sind vielfältige mündliche, schriftliche und praktische Beiträge zu berücksichtigen." Die Lehrkräfte entscheiden, welche Formen für ihr Fach und die Situation der Schülerinnen und Schüler in Frage kommen. Die Art der anderen Leistungsnachweise muss nicht für alle Schülerinnen und Schüler des Kurses die gleiche sein.“  Für das WHG haben wir beschlossen, dass die 2.Leistungskursarbeit (Gewichtung geschriebene Kursarbeit- andere Leistungsnachweise 1:1)  ebenso entfallen wird wie alle Grundkursarbeiten.

Grundsätzlich gilt, dass wir alle großes Interesse daran haben, dass es für alle Schülerinnen und Schüler gute und sinnvolle Lösungen geben wird. Die aktuelle Krise darf nicht dazu führen, dass Euch daraus schulische Nachteile entstehen.

  • In jedem Fall bitten wir Euch und auch Sie, liebe Eltern darum, genauestens auf mögliche Krankheitssymptome zu achten und ggfs. frühzeitig einen Arzt zu konsultieren, damit eine Ansteckung aus epidemiologischer Sicht vermieden werden kann.  
  • Sollte es zu einer positiven Testung auf Covid 19 kommen, bitten wir Euch/ Sie umgehend um Nachricht, damit wir beim Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt alle notwendigen  Informationen auch unsererseits zur Hand haben.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, sicherlich ergeben sich für Euch/ Sie weitere Fragen, die noch geklärt werden müssen.  Wir alle befinden uns in einem dynamischen Prozess, der immer wieder kurzfristige Anpassungen erfordert. Wir wollen versuchen, alle das Beste aus der Zeit bis zu den Sommerferien  zu machen!

 

Herzliche Grüße und einen guten Start in die nächste Woche

 

OStD Andreas Klaes,

Schulleiter

 

Informationen der ADD für Schulen (Stand: 28.02.2020)

1. Elterninformation der ADD (Stand: 28.02.2020)

2. Elterninformation der ADD (Stand: 06.03.2020)

Schließung regulärer Schulbetrieb Elternanschreiben der ADD (13.03.2020)

WHG-Info Schulschließung (13.03.2020)

Ministerium für Bildung: Häufige Fragen und Antworten - FAQ (15.03.2020)

Elternbrief des pädagogischen Landesinstituts (31.03.2020)

Elterninformation der ADD zur stufenweisen Schulöffnung (16.04.2020) 

Eltzerninfo vom 17.04.2020

Infoblatt zum Infektionsschutz

Hygieneplan Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz

3. Hygieneplan Corona für Schulen (20.05.2020)

Musik in Corona-Zeiten

Informationen zum Schuljahresbeginn (17.08.2020)

Elternschreiben Herbstferien (09.10.2020)

| up