Elternbrief vom 14.12.2020

‹ Zurück zur Nachrichtenübersicht

Liebe Eltern,

 

ich möchte Ihnen heute noch einmal die Informationen zusammenfassen, die die Schulen gerade eben aus dem Bildungsministerium erreicht haben:

 

Maßnahmen bis zu den Weihnachtsferien:

 

1.  Von Mittwoch, 16.12.2020, bis Freitag, 18.12.2020, wird die Präsenzpflicht für

Schülerinnen und Schüler an allen Schulen aufgehoben. Schülerinnen und Schüler,

die zuhause bleiben können, sollen zuhause bleiben. Wir gehen davon aus, dass die Eltern bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen. Bitte teilen Sie den Klassenleitungen unbedingt bis heute Abend mit, wenn Ihr Kind dennoch in die Schule kommen wird.

 

2.  Ein pädagogisches Angebot zur häuslichen Arbeit (Fernunterricht) findet in den drei

     Tagen vor den Weihnachtsferien nicht statt.

 

3..  Für den Fall, dass in der Zeit vom 16.12.2020 bis zum 18.12.2020 sowie vom

      04.01.2021 bis zum 15.01.2021 Klassenarbeiten, Kursarbeiten oder sonstige

      Leistungsnachweise angesetzt sind:

 

  • Kursarbeiten in der MSS: Alle Klausuren der Jgst. 11,12 und 13 werden wie geplant in der Schule geschrieben.
  • Klassenarbeiten in der Sek I: Alle Arbeiten, die irgend entfallen können, werden ersatzlos gestrichen. Das ist insbesondere da der Fall, wo bereits 1 von 2 Arbeiten geschrieben wurden. Nur wo es unumgänglich ist, können noch im Januar Arbeiten geschrieben werden. Eine Verdichtung von Klassenarbeiten im Januar werden wir verhindern.

 

Maßnahmen nach den Weihnachtsferien:

 

1.    Vom 04.01.2021 bis zum 15.01.2021 findet ausschließlich Fernunterricht statt.

 

2.    Alle Schulen bieten in dieser Zeit eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich der Klassenstufe 7 an. Sollten Sie Bedarf an Notbetreuung vom 04.01.- 15.01.2021 haben, melden Sie diesen Bedarf bitte per Mail bis zum 03.01.2021, 12:00 Uhr, an: sekre@whg-lu.de.

Die Gruppengröße in der Notbetreuung ist in der Regel nicht größer als 15 Schülerinnen und Schüler. Alle Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler tragen während der gesamten Notbetreuung eine Mund-Nasen-Bedeckung. Die Regelung zu den Maskenpausen bleibt weiter bestehen.

 

3.    Die schriftlichen Abiturprüfungen finden wie geplant und in Präsenz an den

Schulen statt. Am 04. und 05.01.2020 kann abweichend von der ursprünglichen Regelung in Absprache mit den jeweiligen  Fachlehrern der Leistungskurse Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 grundsätzlich auch in Präsenzform stattfinden. Das ist möglich, weil durch den Fernunterricht für die anderen Schülerinnen und Schüler ausreichend Räumlichkeiten zur Entzerrung der Situation zur Verfügung stehen.  

 

Wir hoffen alle, dass der jetzige Shutdown und die damit einhergehenden Kontaktbe-schränkungen zu einer starken Reduzierung der Infektionszahlen führen.

Bei möglichen Lockerungen sollen dann auch die Schulen möglichst bald zur Normalität unter Corona-Bedingungen zurückkehren und wieder in den Präsenzunterricht bzw. wo er geboten ist, in den Wechselunterricht zurückkehren. 

 

Bei aller Kontaktlosigkeit in diesen Tagen, bleiben wir doch in Kontakt, so wie es in diesen Tagen in aller Munde ist: digital!

 

Ich wünsche Ihnen ruhige und besinnliche Feiertage und ein gutes, gesundes, glückliches und vor allem Corona-freies neues Jahr 2021

 

Herzliche Grüße

 

Ihr

 

Andreas Klaes,

Schulleiter

 

| up