1.  Preis in Biologie für Lars Flick und Paul Lindig

‹ Zurück zur Nachrichtenübersicht

Jugend forscht

„Weiterentwicklung des Putzmittels aus Efeu mit Nanoversiegelung“

bei Jugend forscht Regional-Wettbewerb in Frankenthal am 15.02.2019

Sieger im RegionalwettbewerbLars und Paul (1. und 2. von rechts) erhalten die Urkunden für den ersten Platz während der Feierstunde beim Wettbewerbsausrichter KSB Frankenthal.

Sie untersuchten in mehreren Experimenten die Eigenschaften ihres selbst hergestellten Putzmittels aus Efeu mit Oberflächenversiegelung. Insbesondere die Präsentation ihrer Ergebnisse und die Antworten auf die Fragen der Fachjury führten zu diesem großartigen Ergebnis.

Mit dem ersten Platz sind sie zum Landeswettbewerb Jugend forscht vom 26.03. – 28.03.2019 in der BASF Ludwigshafen eingeladen.

Ebenfalls am Wettbewerb in Frankenthal teilgenommen haben:

  • Florian Kaiser „Kartoffeluhr oder nicht?“ (Schüler experimentieren, Physik) Für seine Untersuchungen, welches Obst oder Gemüse sich am besten eignet für ein galvanisches Element, erhielt er eine Teilnehmerurkunde.
  • Lilly Weeke und Jan Kahle „Flugverhalten von Ahornsamen“ (Physik, Schüler experimentieren). Sie durften sich neben der Teilnehmerurkunde auch über je einen Kosmos Experimentierkasten freuen.
  • Daniel Kaiser und Nick Morgenthaler „Untersuchung von verschiedenen Kalkreinigern und ihre Wirkung auf Kalkflecken“. (Chemie, Schüler experimentieren) Sie durften sich neben der Teilnehmerurkunde auch über je einen Kosmos Experimentierkasten freuen.

Das WHG, vertreten durch Frau Gallhuber, Frau Kemper und Frau von Albedyll, erhielt vom Rotary Club gestiftet zwei digitale Multimeter und einen weiteren Schulpreis.

 

Jugend forscht Regionalwettbewerb Südpfalz am NTK Landau

Teilnehmer am Regionalwettbewerb SüdpfalzAm 14.02.2019 nahmen Lina Leuser (MSS 13, links im Bild) und Natalie Nicke (MSS13, rechts) mit ihren Facharbeiten („Ethanol und seine Wirkung Bakterien abzutöten“ bzw. „Experimentelle Untersuchungen zur Verbesserung der Haltbarbeit von Strumpfhosen“) in Landau am Jugend forscht Wettbewerb teil. Lina und Natalie präsentierten morgens der Fachjury und nachmittags dem interessierten Publikum ihre Ergebnisse. Der Tag mündete in einer Feierstunde zur Preisverleihung mit einem Festvortrag über den Zusammenhang von Pinguinen und Atmosphärenchemie und Musik von den „Dicken Kindern“ Landaus. Hier erhielten die beiden ebenso wie ihre begleitende Lehrerin Frau Kemper Teilnehmerurkunden. Es war zwar ein langer Tag, der sich  trotzdem gelohnt hat: sie haben andere Jungforscher und -forscherinnen kenngelernt und sich auch die Frage gestellt, warum sie nicht schon früher an solch einem Wettbewerb teilgenommen haben.

| up