Latein @ whg

„Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit.”

„Nichts ist so schwierig, dass es nicht erforscht werden könnte.“ – Terenz

 

1. Wozu Latein?

♦         Latein gilt häufig als sogenannte „tote“ Sprache, weil sie heute von keinem mehr als Muttersprache gesprochen wird.

♦         Viele Inhalte der lateinischen Sprache und der römischen Kultur leben aber in der heutigen Zeit und in den modernen Sprachen weiter (u.a. in den romanischen Sprachen Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Rumänisch).

♦         Latein als Wissenschaftssprache lebt auch im Deutschen und Englischen erkennbar weiter.

♦         Lateinlernen bietet die Möglichkeit, später leichter andere Fremdsprachen zu erlernen. Die Möglichkeit des Herleitens von Fremdwörtern ist nützlich für das Universitätsstudium aller Studiengänge, insbesondere Medizin und Jura.

♦         Auch in den Bereichen Rechtsprechung & Politik, Architektur, Kunst & Literatur sind die großen Einflüsse der römischen Antike heute noch leicht erkennbar, nicht zuletzt durch Alltagsweisheiten wie Carpe diem! (Nutze de Tag!). à Latein trägt zu einer breiten Allgemeinbildung bei.

♦         Außerdem kann beobachtet werden, dass der Lateinunterricht durch seine intensive Auseinandersetzung auch mit der deutschen Sprache und Grammatik die Ausdrucksfähigkeit im Deutschen verbessert.

♦         Latein in der Schule zu lernen ist immer noch bei weitem der einfachste Weg, das Latinum zu erwerben! (Voraussetzung für das Studium einiger Fächer, nützlich für Jura & Medizin)

 

2. Erwerb des Latinums

♦         Beginn ab Klasse 6: Das Latinum ist erreicht, wenn die Jgst. 10 mindestens mit der Note ausreichend abgeschlossen wird.

♦         Beginn ab Klasse 9 (3. Fremdsprache): Das Latinum ist erreicht, wenn die MSS 13 mindestens mit der Note ausreichend abgeschlossen wird.

 

3. Für wen eignet sich das Fach?

Latein lernen sollten Schülerinnen und Schüler,

♦         die Spaß haben am Knobeln, Kombinieren und Lösen von Rätseln (Übersetzung!),

♦         die Dingen gern genau auf den Grund gehen,

♦         die Interesse an alten Kulturen und historischen Themen haben,

♦         die eine leichte, dem Deutschen ähnliche Aussprache bevorzugen,

♦         die ein gewisses Maß an Geduld, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit mitbringen.

 

4. Positive Effekte des Lateinunterrichts

Latein belebt und befähigt durch                                                  

♦         die Schulung allgemeiner analytischer Fähigkeiten,

♦         das Erlernen systematischer Texterschließung,

♦         die Schulung des logischen Denkens,

♦         die Gewöhnung an Konzentration und Genauigkeit.

 

5. Lehrbuch „Roma“

Unser neues Lehrbuch bietet eine zeitgemäße, schülerfreundliche Aufbereitung des Unterrichtsstoffs und ist in Text- und Begleitband aufgeteilt. Die beiden Bücher werden bis Anfang der 9. Klasse genutzt, danach lesen wir Originaltexte. Hier ein Beispiel für die moderne und altersgerechte Gestaltung:

 

 

6. Weiterführende Informationen

Broschüre „Latein für alle“ (DAV): http://irmer-inrete.de/latein/lateinwerbung/latein.html

Latein für Eltern (Buchner), ein kleines Begleitheft für interessierte Eltern: ISBN 978-3-7661-5474-3

Latein lernen – eine Welt entdecken (Buchner), ein günstiger „Appetitmacher“: ISBN 978-3-7661-5470-5

 


Fach

Latein

Fachschaftsleitung

Karsten Kölsch (karsten.koelsch@whg-lu.de)

Angebotsform Sek. I

Wahlpflichtfach ab Klasse 6

(oder dritte Fremdsprache ab Klasse 9)

Angebotsform Sek. II

Grund-/Leistungskurs

Lehrplan

https://lehrplaene.bildung-rp.de/

Schulbuch

ROMA (Text- und Begleitband), Buchner-Verlag

außerunterrichtliche

Veranstaltungen

  • Exkursionen nach Trier, Mainz, Heidelberg
  • diverse Museumsbesuche

 

 

Die Fachschaft Latein freut sich auf alle zukünftigen Schülerinnen und Schüler!

Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit.”

„Nichts ist so schwierig, dass es nicht erforscht werden könnte.“ – Terenz

 

1. Wozu Latein? 

         Latein gilt häufig als sogenannte „tote“ Sprache, weil sie heute von keinem mehr als Muttersprache gesprochen wird.

         Viele Inhalte der lateinischen Sprache und der römischen Kultur leben aber in der heutigen Zeit und in den modernen Sprachen weiter (u.a. in den romanischen Sprachen Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Rumänisch).

         Latein als Wissenschaftssprache lebt auch im Deutschen und Englischen erkennbar weiter.

         Lateinlernen bietet die Möglichkeit, später leichter andere Fremdsprachen zu erlernen. Die Möglichkeit des Herleitens von Fremdwörtern ist nützlich für das Universitätsstudium aller Studiengänge, insbesondere Medizin und Jura.

         Auch in den Bereichen Rechtsprechung & Politik, Architektur, Kunst & Literatur sind die großen Einflüsse der römischen Antike heute noch leicht erkennbar, nicht zuletzt durch Alltagsweisheiten wie Carpe diem! (Nutze de Tag!). à Latein trägt zu einer breiten Allgemeinbildung bei.

         Außerdem kann beobachtet werden, dass der Lateinunterricht durch seine intensive Auseinandersetzung auch mit der deutschen Sprache und Grammatik die Ausdrucksfähigkeit im Deutschen verbessert.

         Latein in der Schule zu lernen ist immer noch bei weitem der einfachste Weg, das Latinum zu erwerben! (Voraussetzung für das Studium einiger Fächer, nützlich für Jura & Medizin)

 

2. Erwerb des Latinums 

         Beginn ab Klasse 6: Das Latinum ist erreicht, wenn die Jgst. 10 mindestens mit der Note ausreichend abgeschlossen wird.

         Beginn ab Klasse 9 (3. Fremdsprache): Das Latinum ist erreicht, wenn die MSS 13 mindestens mit der Note ausreichend abgeschlossen wird.

 

3. Für wen eignet sich das Fach? 

Latein lernen sollten Schülerinnen und Schüler,

         die Spaß haben am Knobeln, Kombinieren und Lösen von Rätseln (Übersetzung!),

         die Dingen gern genau auf den Grund gehen,

         die Interesse an alten Kulturen und historischen Themen haben,

         die eine leichte, dem Deutschen ähnliche Aussprache bevorzugen,

         die ein gewisses Maß an Geduld, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit mitbringen.

 

4. Positive Effekte des Lateinunterrichts 

Latein belebt und befähigt durch                                                  

         die Schulung allgemeiner analytischer Fähigkeiten,

         das Erlernen systematischer Texterschließung,

         die Schulung des logischen Denkens,

         die Gewöhnung an Konzentration und Genauigkeit.

 

5. Lehrbuch „Roma“ 

Unser neues Lehrbuch bietet eine zeitgemäße, schülerfreundliche Aufbereitung des Unterrichtsstoffs und ist in Text- und Begleitband aufgeteilt. Die beiden Bücher werden bis Anfang der 9. Klasse genutzt, danach lesen wir Originaltexte. Hier ein Beispiel für die moderne und altersgerechte Gestaltung:

  

 

6. Weiterführende Informationen 

Broschüre „Latein für alle“ (DAV): http://irmer-inrete.de/latein/lateinwerbung/latein.html 

Latein für Eltern (Buchner), ein kleines Begleitheft für interessierte Eltern: ISBN 978-3-7661-5474-3

Latein lernen – eine Welt entdecken (Buchner), ein günstiger „Appetitmacher“: ISBN 978-3-7661-5470-5

Fach

Latein

Fachschaftsleitung

Karsten Kölsch (karsten.koelsch@whg-lu.de)

Angebotsform Sek. I

Wahlpflichtfach ab Klasse 6

(oder dritte Fremdsprache ab Klasse 9)

Angebotsform Sek. II

Grund-/Leistungskurs

Lehrplan

https://lehrplaene.bildung-rp.de/ 

Schulbuch

ROMA (Text- und Begleitband), Buchner-Verlag

außerunterrichtliche

Veranstaltungen

  • Exkursionen nach Trier, Mainz, Heidelberg
  • diverse Museumsbesuche

 

Ein Bild, das Person, stehend, Foto, darstellend enthält.

Automatisch generierte Beschreibung 

Die Fachschaft Latein freut sich auf alle zukünftigen Schülerinnen und Schüler! 

„Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit.”

„Nichts ist so schwierig, dass es nicht erforscht werden könnte.“ – Terenz

 

1. Wozu Latein?

♦         Latein gilt häufig als sogenannte „tote“ Sprache, weil sie heute von keinem mehr als Muttersprache gesprochen wird.

♦         Viele Inhalte der lateinischen Sprache und der römischen Kultur leben aber in der heutigen Zeit und in den modernen Sprachen weiter (u.a. in den romanischen Sprachen Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Rumänisch).

♦         Latein als Wissenschaftssprache lebt auch im Deutschen und Englischen erkennbar weiter.

♦         Lateinlernen bietet die Möglichkeit, später leichter andere Fremdsprachen zu erlernen. Die Möglichkeit des Herleitens von Fremdwörtern ist nützlich für das Universitätsstudium aller Studiengänge, insbesondere Medizin und Jura.

♦         Auch in den Bereichen Rechtsprechung & Politik, Architektur, Kunst & Literatur sind die großen Einflüsse der römischen Antike heute noch leicht erkennbar, nicht zuletzt durch Alltagsweisheiten wie Carpe diem! (Nutze de Tag!). à Latein trägt zu einer breiten Allgemeinbildung bei.

♦         Außerdem kann beobachtet werden, dass der Lateinunterricht durch seine intensive Auseinandersetzung auch mit der deutschen Sprache und Grammatik die Ausdrucksfähigkeit im Deutschen verbessert.

♦         Latein in der Schule zu lernen ist immer noch bei weitem der einfachste Weg, das Latinum zu erwerben! (Voraussetzung für das Studium einiger Fächer, nützlich für Jura & Medizin)

 

2. Erwerb des Latinums

♦         Beginn ab Klasse 6: Das Latinum ist erreicht, wenn die Jgst. 10 mindestens mit der Note ausreichend abgeschlossen wird.

♦         Beginn ab Klasse 9 (3. Fremdsprache): Das Latinum ist erreicht, wenn die MSS 13 mindestens mit der Note ausreichend abgeschlossen wird.

 

3. Für wen eignet sich das Fach?

Latein lernen sollten Schülerinnen und Schüler,

♦         die Spaß haben am Knobeln, Kombinieren und Lösen von Rätseln (Übersetzung!),

♦         die Dingen gern genau auf den Grund gehen,

♦         die Interesse an alten Kulturen und historischen Themen haben,

♦         die eine leichte, dem Deutschen ähnliche Aussprache bevorzugen,

♦         die ein gewisses Maß an Geduld, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit mitbringen.

 

4. Positive Effekte des Lateinunterrichts

Latein belebt und befähigt durch                                                  

♦         die Schulung allgemeiner analytischer Fähigkeiten,

♦         das Erlernen systematischer Texterschließung,

♦         die Schulung des logischen Denkens,

♦         die Gewöhnung an Konzentration und Genauigkeit.

 

5. Lehrbuch „Roma“

Unser neues Lehrbuch bietet eine zeitgemäße, schülerfreundliche Aufbereitung des Unterrichtsstoffs und ist in Text- und Begleitband aufgeteilt. Die beiden Bücher werden bis Anfang der 9. Klasse genutzt, danach lesen wir Originaltexte. Hier ein Beispiel für die moderne und altersgerechte Gestaltung:

 

 

6. Weiterführende Informationen

Broschüre „Latein für alle“ (DAV): http://irmer-inrete.de/latein/lateinwerbung/latein.html

Latein für Eltern (Buchner), ein kleines Begleitheft für interessierte Eltern: ISBN 978-3-7661-5474-3

Latein lernen – eine Welt entdecken (Buchner), ein günstiger „Appetitmacher“: ISBN 978-3-7661-5470-5

Fach

Latein

Fachschaftsleitung

Karsten Kölsch (karsten.koelsch@whg-lu.de)

Angebotsform Sek. I

Wahlpflichtfach ab Klasse 6

(oder dritte Fremdsprache ab Klasse 9)

Angebotsform Sek. II

Grund-/Leistungskurs

Lehrplan

https://lehrplaene.bildung-rp.de/

Schulbuch

ROMA (Text- und Begleitband), Buchner-Verlag

außerunterrichtliche

Veranstaltungen

  • Exkursionen nach Trier, Mainz, Heidelberg
  • diverse Museumsbesuche

 

 

Die Fachschaft Latein freut sich auf alle zukünftigen Schülerinnen und Schüler!

| up